Am 23. Spieltag konnte die zweite Mannschaft der SG Wasser/Kollmarsreute erneut unerwartet gegen ein Team von der Tabellenspitze punkten. Das Team von Oli Saier und Volker Schlenk überzeugte auch an diesem Tag mit einer geschlossen starken Defensivleistung gegen den Tabellenführer aus Eichstetten. Im Vergleich zur Vorwoche rückten der wiedergenesene Matthias Bürkle sowie Denis Gretz und Lucas Gutjahr von Kader 1 für die abwesenden Jupp Malcherczyk, Patrick Mayer und Marcel Skubb in die Startelf.

 

Bei frühsommerlichem Wetter entwickelte sich eine stark taktisch geprägte erste Halbzeit, die sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Die Trainer der SG forderten von ihrem Team dieselbe Defensivarbeit wie gegen Rheinhausen - die Mannschaft setzte dies perfekt um und knüpfte in Sachen Kompaktheit nahtlos an die vergangene Partie an. Infolgedessen erlebte man einen ungewohnt ideenlosen Auftritt des SC Eichstetten, der mit leicht zu verteidigenden Angriffen für Akzente sorgen wollte. Lange Flugbälle aus der Abwehr heraus kannte die SG nämlich bestens vom Spiel gegen Rheinhausen, somit hatte man wenig Probleme sich auf diese Spielweise einzustellen. Bis auf vereinzelte Fernschüsse war es das auch schon von den Gästen, die den vielen Ballbesitz nicht effektiv umsetzen konnten. Die SG hingegen konzentrierte sich auf ihre Aufgaben und versuchte durch schnelles Umschaltspiel zu Angriffen zu kommen. Hierbei war vor allem das agile Sturmduo Roser/Gerber an den Vorstößen beteiligt. Leider unterband der Gegner oftmals durch teils überhartes Einsteigen die Bemühungen der Hausherren. Dennoch hatten die beiden die beste Möglichkeit der ersten Hälfte. In der 40. Minute waren die Stürmer frei auf dem Weg zum gegnerischen Tor, doch beide versäumten den Abschluss und letztendlich konnte ein Verteidiger den Ball wegschlagen. Somit ging es torlos in die Pause.

Die zweite Halbzeit war deutlich ereignisreicher. Die SG agierte mutiger nach vorne und stellte die Gäste-Defensive vermehrt vor Probleme. In der 55. Minute hätten die heimischen Fans gerne einen Strafstoß bekommen, als Roser nach feiner Einzelleistung im Strafraum einen deutlichen Kontakt bekam. Vermutlich blieb der Pfiff aber aus, weil sich Roser aufraffte und unbedingt das Tor erzielen wollte. Letztlich scheiterte er allerdings aus kurzer Distanz an Keeper Köhl. Es folgte die intensivste Phase des Spiels. In der 60. Minute betrat Francesco Rubione das Feld und belebte das Offensivspiel sichtlich. Nur 10 Minuten nach seiner Einwechslung behauptete er in der Vorwärtsbewegung geschickt den Ball und bediente mit einem perfekt getimten Zuspiel den gestarteten Gutjahr, der sich die Chance nicht nehmen ließ und den Ball sicher zur Führung einschob. Kurz darauf hatten die Gäste ihre bis dahin beste Chance, als Arias aus 20 Metern abzog und nur knapp das Tor verfehlte. Im direkten Gegenzug fast das 2:0 für die Heimelf. Wieder war es Rubione mit dem Auge für seinen Mitspieler. Diesmal hatte sich Hodel freigelaufen, er verfehlte jedoch das Ziel mit einem Flachschuss nur um Haaresbreite. Leider verletzte sich der äußerst engagierte Kapitän in dieser Szene und konnte beim Gegenzug zum Ausgleich in der 80. Minute nur zuschauen. Eichstetten überbrückte in dieser Situation das Mittelfeld mit schnellem Kombinationsspiel, an dessen Ende Torjäger Binder den Ball bekam. Die bis dato fehlerfrei agierende Abwehrkette war nur bei diesem einen Angriff einen Schritt zu spät, wodurch Binder elfmeterreif zu Fall kam. Beim Strafstoß von Kapitän Rinklin hatte Keeper Eckmann keine Chance. In den letzten Minuten gab es keine weiteren nennenswerten Aktionen und so blieb es bei der Punkteteilung.

Aufgrund der zweiten Hälfte darf man durchaus behaupten, dass der Punkt glücklich für den Tabellenführer und ärgerlich für die SG war. Dennoch war man natürlich hochzufrieden mit der Leistung und dem Erreichten. In dieser Form darf es gerne weitergehen für das Team.

Die nächste Begegnung ist das Nachholspiel des 15. Spieltages gegen die Verbandsligareserve des SV Endingen. Anpfiff ist Ostersamstag um 13Uhr in Endingen.

 

AUFSTELLUNG

Eckmann

Schneider – Jauch – M. Bürkle – Franz (80. Bastian)

Gretz (89. Bolz) – Malsch – Hodel (80. Müller) – Gutjahr

Roser – Gerber (60. Rubione)

TORE

1:0 70., Gutjahr (Vorlage: Rubione)

1:1 79.

 

KARTEN

keine

 

Stefan Malsch SG W/K

Zusätzliche Informationen