Nach der erfolgreichen englischen Woche, in der die zweite Mannschaft der SG Wasser/Kollmarsreute 3 Siege einfuhr, empfing man vergangenen Sonntag die Landesligareserve des FV Herbolzheim. Im Vergleich zur Vorwoche standen Andreas Eckmann, Kapitän Fabian Hodel und Startelfdebütant Marco Zimmermann für Lars Lehmann, Sebastian Schütz und Marcel Skubb zu Beginn auf dem Platz.

Bei angenehmem Fußballwetter entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe der beiden Reservemannschaften. Die Gäste versuchten zunächst den Ball flott durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. In der Anfangsviertelstunde war die SG allerdings ein unangenehmer Gegner, denn man verschob geschickt die Seiten und eroberte einige Bälle im Mittelfeld. Nach Ballgewinn wollte man über die Außenbahnen zu schnellen Vorstößen kommen, hierbei gab es allerdings einige Stellungs- und Abspielfehler. Nach 20 Minuten fand der FVH seine Linie und kam oftmals durch lange Bälle von Spielertrainer Hirzler zu Angriffen. Er selbst hatte die beste Torchance in einer Phase, in der die Hausherren kaum aus der eigenen Hälfte herauskamen. Sein Schuss aus 25 Metern knallte hierbei an die Latte. Ein Weckruf für die SG, die nun die Konzentration wieder hochfuhr und 10 Minuten nach dieser Aktion den Führungstreffer erzielte. Nach einem Ballgewinn marschierte Roser halblinks in Richtung Tor und spielte im richtigen Moment zu seinem Sturmpartner Zimmermann ab. Dessen Abschluss aus 18 Metern wurde von einem Verteidiger unhaltbar für Gästetorwart Herzog abgefälscht. Leider fiel nur kurz darauf der Ausgleich, als ein relativ harmloser Ball auf das SG-Tor unglücklicherweise als Eigentor endete. Wenige Augenblicke vor Ende der ersten Halbzeit hätte die SG zwingend das zweite Tor erzielen müssen. Nachdem Rubione einen an Roser verursachten Foulelfmeter zunächst an die Latte setze, bekam er eine zweite Chance, da laut Schiri Hallmann einige Akteure zu früh in den Strafraum rannten. Diesen Versuch konnte Herzog allerdings parieren und so ging es mit dem 1:1 in die Pause.

Die SG erhöhte in der zweiten Hälfte das Tempo und konnte in der 56. Minute einen weiteren Elfmeter, erneut nach Foul an Roser, erzwingen. Diesmal trat Gutjahr an und schoss den Ball wuchtig zentral ins Tor. Die Gäste waren nun zu einem offeneren Spiel gezwungen, richtig gefährlich wurden sie aber nur durch Standards. Mit Keeper Eckmann hatte die SG allerdings einen sicheren Rückhalt in ihrem Kasten. Herbolzheim fehlten die Ideen, um die SG vor ernsthafte Probleme zu stellen. Vor allem Malsch, Hodel und der eingewechselte Matze Bürkle gewannen viele Zweikämpfe und machten so das Zentrum dicht. Nach Ballgewinn kam man immer wieder zu gefährlichen Kontern, welche leider oftmals aufgrund von Abseitspositionen abgepfiffen wurden. In der 82. Minute allerdings nicht, als der Ball über Heinzelmann und Hodel bei Lars Bürkle landete. Der hatte freie Sicht auf das Tor, dieses verfehlte er dann aber mit einem Flachschuss um wenige Zentimeter. Die endgültige Entscheidung fiel in der 90. Minute. Malsch fing in der eigenen Hälfte einen Ball ab und spielte einen starken Pass weit in den Lauf von Hodel, der aufgrund der hochstehenden Abwehrkette des FVH freie Bahn zum Tor hatte. Den ersten Versuch konnte der Torwart noch abwehren, doch die zweite Chance, nachdem der aufgerückte Heinzelmann den Ball noch einmal zu Hodel brachte, ließ sich der Kapitän dann nicht nehmen und setzte den Schlusspunkt auf den verdienten Heimerfolg in einem temporeichen Kreisliga B-Spiel.

16 Punkte aus den letzten 6 Spielen, so eine Serie gab es zuletzt in der Meistersaison 2015. Die SG wird zum Saisonende hin immer stärker. Platz 5 in der Rückrundentabelle zeigt, dass man durchaus mit den Topteams der Liga mithalten kann. Man wird alles daran setzen um den anvisierten 9. Tabellenplatz zu verteidigen. Mindestens, denn mit ein wenig Glück macht man noch 1-2 Positionen gut. Dafür muss man aber im nächsten Spiel gegen Bombach unbedingt einen weiteren Sieg einfahren. Anstoß der Partie ist kommenden Samstag, 18Uhr in Bombach.

AUFSTELLUNG

Eckmann

Schneider – Rubione – Bastian – Franz

P. Mayer (63. Heinzelmann) – Malsch – Hodel – Gutjahr (76. L. Bürkle)

Roser – Zimmermann (63. M. Bürkle)

TORE

1:0 38., Zimmermann (Vorarbeit: Roser)

1:1 40. Eigentor

2:1 56., Gutjahr (Foulelfmeter)

3:1 90., Hodel (Vorarbeit: Heinzelmann)

bes. Vorkommnis:

45., Rubione scheitert mit FE an Keeper Herzog

KARTEN

Bastian

 

Stefan Malsch SG W/K

Zusätzliche Informationen