Am ersten Spieltag der Saison 2017/18 war die erste Mannschaft der SG Wasser/Kollmarsreute zu Gast beim FC Heitersheim. Die Mannschaft reiste gemeinsam mit Stefan Bühler als Fahrer mit dem Mannschaftsbus an. Die Stimmung war von Anfang an gut und man merkte, dass die Mannschaft nach dem Pokalfight unter der Woche bereit war für das erste Saisonspiel. Auch auf die Unterstützung der Fans konnte man zählen, so waren es doch Einige, die den „weiten“ weg über die Autobahn auf sich genommen haben um die Jungs zu unterstützen.

Die Aufstellung veränderte sich leicht zum Spiel gegen Sasbach. Für Jens Bohnenberger und Elias Pfau rückten Felix Seidel und Ruben Roser in die Startelf. Beide haben nach ihren Einwechslungen im Pokal überzeugt und waren bereit für die erste Elf. Das Spiel begann zerfahren und war von vielen Abspielfehlern geprägt. Heitersheim machte das Zentrum sehr dicht, so konnte die SG nur selten schnell und gefährlich nach vorne spielen. In der 7. Minute sprang der Ball nach einem Zweikampf im Mittelfeld in den Lauf von Roser, der mit der ersten nennenswerten Torchance des Spiels den Heitersheimer Keeper im Fallen mit einem Flachschuss überwinden konnte. Doch die Führung spielte gefühlt eher der Heimmannschaft in die Karten. Mit dem 1:0 im Rücken verspielte die SG immer mehr Bälle in der Vorwärtsbewegung und lud Heitersheim immer wieder zu schnelle Gegenstößen ein. Die Innenverteidigung um Bürkle und Niglas verpasste es gerade in der ersten Hälfte das Spiel mit Diagonalbällen auf die Außen zu öffnen. Hepp und Gretz waren Rechts wie Links kaum ins Spiel eingebunden. So war es nicht verwunderlich das in der 17. Völkel per Fernschuss zum Ausgleich traf. Man attackierte den Stürmer nicht ausreichend an der Strafraumgrenze und sein verdeckter Flachschuss schlug von Blattmann gesehen rechts unten ein. Keine Abwehrchance für den Keeper. Nach dem Ausgleich war vor allem bei Standards der Hausherren Alarm im Sechszehner der Gäste, doch Kopfball-Chancen und Freistoßmöglichkeiten wurden vergeben. Die SG Ihrerseits hatte im Spiel nach vorne weiterhin nicht genug Ideen um die Abwehr von Heitersheim vor größere Probleme zu stellen. Kurz vor der Pause ging Gretz nach einem guten Spielzug über Rechtsaußen durch, doch seine Flanke führte nur zu geringer Gefahr. Also ging es mit einem 1:1 Unentschieden in die Pause.

Die Zweite Halbzeit hätte für die SG nicht schlimmer beginnen können. Eine Flanke von rechts ins Zentrum wurde von Matthias Bürkle unglücklich ins eigene Tor bugsiert. Der Innenpfosten half auch noch mit, die Heitersheimer sagten Danke! Doch das sollte ein Weckruf für die SG sein… ab diesem Zeitpunkt zeigte das Team Von Markus Schlegel und Armin Bengel mehr Willen und Zielstrebigkeit bei den Aktionen nach vorne. Die Einwechslungen von dem erst kürzlich wiedergenesenen Seiboth und Neuzugang Pfau brachten frischen Wind im perfekten Moment. In der 66. Minute belohnte man sich dann für den Aufwand den man seit dem Eigentor betrieben hatte und es war ausgerechnet Matthias Bürkle der nach Kopfballvorlage von Innenverteidiger Kollege Niglas den Ball mit purer Willenskraft über die Linie drückte. Es ging nochmals ein Ruck durch die Mannschaft und jeder merkte wie die SG nun die 3 Punkte mit nach Hause nehmen wollte. Im Anschluss hatte Gordijenko noch ein, zwei gute Einschussmöglichkeiten jedoch scheiterte er am gut reagierenden Keeper im eins gegen eins. Es war nun ein umkämpftes Spiel mit vielen Fouls, die zum Teil hart an der Grenze des erlaubten waren. Die SG ließ sich nicht verunsichern und suchte weiter die Möglichkeit zum Lucky-Punch. So war es in der 81. Minute der bis zu dem Zeitpunkt glücklose Gordijenko, der nach schöner Vorarbeit von Roser, durch die Beine von Keeper Erhardt den 3:2 Führungstreffer erzielte. Der Jubel war groß, die Konzentration in den letzten Minuten noch größer. Die SG warf sich in jeden Zweikampf und erkämpfte sich diesen Auswärtssieg. Man hatte in der zweiten Halbzeit einfach die Körner um eine Schippe draufzulegen und die Einstellung eine Führung über die Zeit zu bringen. Man merkt die Mannschaft ist fit und die Stimmung ist gut, so kann es weiter gehen in den nächsten Wochen. Das Gut Ding immer Weile hat ist bekannt, die Spielfreude lässt noch ein bisschen vermissen aber die Saison ist jung und der Grundstein gelegt. Am Freitag empfängt man zu Hause in Kollmarsreute die Oberliga-Reserve des Bahlinger SC’s. Die SG freut sich wie immer über zahlreiche Unterstützung und blickt positiv auf die kommende Saison.

Zusätzliche Informationen