Am vierten Spieltag der laufenden Saison empfing die erste Mannschaft der SG Wasser/Kollmarsreute die Spvgg Untermünstertal. Die SG konnte wieder auf Lukas Dümmig zurückgreifen der letzte Woche frisch aus dem Urlaub gekommen ist. Des Weiteren war Rothacker nach Verletzungspause und einem Einsatz in der Reserve-Mannschaft wieder im Kader. Bäuerle, Gutjahr, Hodel, Böttiger und Torhüter Lehmann unterstützten die 2. Mannschaft bei Ihrem Heimsieg gegen den SC Riegel (3:1).

Die Partie war in der Anfangsphase von hohem Tempo geprägt, die Gäste aus Untermünstertal setzten viele Akzente und pressten früh in der gegnerischen Hälfte. Unsere SG hatte große Probleme für Entlastung zu sorgen, stand jedoch meistens sicher und konnte die Angriffe der Auswärtsmannschaft weitestgehend abwehren.

Bei Untermünstertal war es hauptsächlich Suwareh, der immer wieder mit Tempo hinter die Abwehrreihen kam und für Gefahr sorgte, schließlich sorgte er mit seinem 2. Saisontor auch für die Führung der Gäste in der 21. Minute. Danach kam die SG besser ins Spiel, Untermünstertal investierte etwas weniger. Seiboth und Beyai hatten nun mehr Zugriff in der Zentrale und kurbelten das Spiel der SG mehr und mehr an. In der 44. Minute war es dann Seiboth, der mit einem starken Antritt über 30-40 Meter mehrere Gegenspieler stehen ließ und dann uneigennützig und clever am 16er auf Gordijenko querlegte. Dieser ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen und versenkte die Kugel mit der Innenseite im rechten oberen Eck. So ging es mit einem 1:1 in die Pause. Für die Gäste zu wenig… sie hatten viel investiert und auch noch Pech, nachdem ihnen ein Treffer wegen eines Foulspiels aberkannt wurde.
In Halbzeit Zwei änderte sich das Bild dann aber grundlegend. Unsere SG kam mit frischen Wind aus der Kabine und man spielte zielstrebig nach vorne. Der lauffreudige Gordijenko ging immer wieder steil in die Spitze und sorgte für Unruhe in der Abwehr der Gäste. Man war nun mehr spielbestimmend als in der ersten Halbzeit jedoch wurde der letzte Ball zu ungenau gespielt oder ein Bein der Gästeabwehr kam dazwischen. Das sollte sich rächen, denn mit der ersten Nennenswerten Torchance der Gäste in Halbzeit Zwei musste man wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Nach dem Blattmann per Abwurf das Spiel schnell machen wollte, leistete man sich einen schwerwiegenden Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und war unorganisiert in der Viererkette. So konnte Bauer zum 1:2 einschieben. Die SG schüttelte sich kurz, machte aber dort weiter wo man ab der 45. Minute angefangen hat. Wieder war es Seiboth, der nur wenige Minuten nach dem Gegentreffer im Mittelfeld anging, mehrere Gegenspieler auf sich zog und Platz für Bohnenberger schaffte. Der legte sich das Spielgerät einmal kurz vor, und knallte den Ball ansatzlos aus 25 Metern in den linken Winkel. Keine Abwehrchance für den Gästekeeper, ein wahrhaftiger „Sonntagsschuss“. Die SG wollte nun den Sieg, man wechselte zwei Mal aus und wollte mit Pfau und Winnewisser neue Impulse auf den Außenbahnen setzen. Doch nun kam Untermünstertal wieder in die Partie. Es entwickelte sich in den letzten 10 Minuten ein offener Schlagabtausch mit den besseren Chancen für die Gäste. Blattmann musste 1-2 Mal eingreifen um schlimmeres zu verhindern. Auf der anderen Seite fehlte vorne wie auch zu Beginn der zweiten Hälfte die Durchschlagskraft. Immer wieder konnte die Gästeabwehr die brenzligen Situationen im letzten Moment entschärfen. In der Nachspielzeit dann noch mal Aufregung um ein Abseitstor der Gäste, viele sagen gleiche Höhe, viele sagen Abseits, der Schiedsrichter hob den Arm und somit blieb es beim 2:2 Unentschieden.
Die Gäste stellten unsere Jungs auf eine ganz harte Probe, es war vielen Bewusst dass es ein schweres Spiel werden sollte was sich auch schon früh bestätigt hat. Für die Zuschauer sicherlich ein schön anzuschauendes Spiel mit vielen Torraumszenen bei traumhaften Spätsommerwetter, für die Trainer wahrscheinlich Nervenkitzel. Nächstes Wochenende fährt man zum Auswärtsspiel nach Bad Krozingen (So, 10.9.2017, 15:00 Uhr). Von dort will man drei Punkte mit nach Hause nehmen und an die zweite Halbzeit vom Spiel gegen Untermünstertal anknüpfen.

Lucas Gutjahr

Zusätzliche Informationen