Die SG Wasser/Kollmarsreute muss gegen Bahlingen einen Rückschlag hinnehmen

Am vergangen Sonntag, bei angenehmen 20°, gastierte die SG am Kaiserstuhl bei der Bahlinger Reserve. Trainer Maxhun Haxhija veränderte die Mannschaft zur Vorwoche nur auf einer Position, für den aus privaten Gründen nicht anwesenden Rubione, rückte er selbst in die Start-11. Braun ging eine Position zurück neben Adetoro in die Innenverteidigung.

Schon in der Anfangsphase des Spiels war das Tempo sehr hoch, Bahlingen attackierte sehr früh und druckvoll – die SG wusste sich aber in den meisten Fällen mit Kombinationsspiel zu helfen und lies den Ball sehr gut laufen.

Adetoro, Braun und Haxhija waren sehr passsicher und behielten die nötige Ruhe. In der 11. Minute setzte sich Stolp über die linke Seite wunderbar durch, ging mit Tempo in den 16er und war dann nur noch durch ein Foul zu stoppen. Gordjenko verwandelte den fälligen Strafstoß gewohnt sicher und brachte die Auswärtsmannschaft in Front. Danach war Bahlingen mehr gefordert. Das Team von Spielertrainer Stuckart schaltete nochmals ein, zwei Gänge hoch und erspielten sich immer mehr kleinere Gelegenheiten. In der 30. Minute spielte Knopf auf den Bahlinger Torjäger Bauer, der erst an Eckmann scheiterte und dann den zweiten Versuch sicher im Tor versenkte. Ärgerlich aus Sicht der SG da man wenige Minuten vorher noch die Chance hatte auf 2:0 zu erhöhen und sich noch mehr Sicherheit holen, hätte können. Nach der Halbzeit übernahm Bahlingen dann mehr und mehr die Kontrolle, der SG gelang es nicht die nötige Entlastung zu sorgen – stand jedoch in der Defensive sehr gut. Die wenigen Entlastungsangriffe wurden dann nicht gewinnbringend zu Ende gespielt oder von Bahlingen im letzten Moment vereitelt. Als das Spiel dem Ende zu ging, wurde das Spiel immer heißer, viele kleine Fouls und lautstarke Auseinandersetzungen sowohl auf, als auch außerhalb des Platzes brachten die nötige Würze in die Schlussphase. Man wollte das Remis aus Bahlingen mitnehmen, die Mannschaft kämpfte um jeden Ball. In der 83. Minute landete ein abgefälschter Distanzschuss der Bahlinger vor den Füßen von Torjäger Bauer, dieser ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und vollendete zur 2:1 Führung. Anschließend warf die SG nochmal alles nach vorne und musste durch Respondek sogar noch das bittere 3:1 in der Nachspielzeit hinnehmen. Danach war Schluss. Die Mannschaft zeigte beim Aufstiegsanwärter eine couragierte Leistung, versteckte sich nicht und konnte sogar in Führung gehen. Leider schaffte man in der zweiten Halbzeit wenig Entlastung und musste dann einen bitteren Gegentreffer zum 1:2 hinnehmen. Trotz alldem ist die Stimmung weiter positiv, Trainer Haxhija war nach dem Spiel trotzdem mit der Leistung zufrieden, hätte allerdings gerne etwas Zählbares mitgenommen. „Die Jungs hätten sich einen Punkt verdient gehabt, für diese couragierte Leistung“, sagte er nach dem Spiel. Jeder das Spiel gesehen hatte würde einwilligen. Für die Zuschauer war das sicherlich, vom Spielerischen Aspekt und der taktischen Auslegung, ein schön anzusehendes, hochklassiges Bezirksligaspiel. Nächste Woche empfängt man zu Hause den Aufsteiger und direkten Konkurrenten im Abstiegskampf aus Glottertal. Wieder mal ein 6-Punkte Spiel, wie man so schön sagt. Die Mannschaft und das Trainerteam sind bereit für die weiteren Aufgaben und nächste Woche Sonntag geht es weiter.

Die Zweite Mannschaft verlor das Vorspiel mit 1:6, Torschütze für die SG was Kapitän Phillip Franz.
Ein Rabenschwarzer Tag für die Reserve, nach den zuletzt guten Ergebnissen konnte man an diesem Tag leider nicht an diese Form anknüpfen.

Vorschau: So. 7.4.2019:
15:00 Uhr, SG Wa/Ko I vs. RW Glottertal I;
13:00 Uhr, SG Wa/Ko II vs. RW Glottertal II

Zusätzliche Informationen