NgAMZvW90TfmdxE2NCY58v2Dvr4cWclP0A2JZl3J.jpg
Die Vorzeichen für die Partie am vergangen Sonntag waren klar. Sowohl die Gäste aus dem Glottertal, als auch die SG Wasser/Kollmarsreute stecken mitten drin im Abstiegskampf. Nach dem sehr guten Start in das Jahr 2019, mussten Trainer Haxhija und Co-Trainer Bengel letzte Woche eine Auswärtsniederlage in Bahlingen hinnehmen. Die Gäste aus dem Tal hingegen fuhren mit einem 2:2 Unentschieden gegen Nordweil im Rücken nach Wasser. Deutete also alles auf ein packendes Spiel im Abstiegskampf hin, das Spiel in der Hinrunde konnte die SG mit 3:2 knapp für sich entscheiden.


Die SG konnte aus dem Vollen schöpfen und die Trainer schickten fast dieselbe elf auf den Rasen wie gegen Bahlingen, einzig Förtner ersetzte Bohnenberger in der vorderen 3er Reihe. Bei den Glottertälern schmerzte der Ausfall von Mittelfeld-Motor Max Leyser, der auf Geschäftsreise in Las Vegas weilte. Mit dem Anpfiff versuchte die SG sofort die Kontrolle zu übernehmen, was auch sehr gut gelang. Die Gäste standen sehr tief, jedoch fand man mit Kombinationsspiel über die Außen immer wieder Lücken. In der 5. Minute zappelte der Ball zum erste Mal im Netz – Stolp bediente Gordjenko welcher sich nicht zwei Mal bitten lies. 1:0 Führung für die Hausherren. Danach wurde das Spiel etwas hektisch, kleine Nickligkeiten wurden ausgetauscht, die Pässe kamen nicht zu 100% an den Mann und man verlor etwas die Ordnung im Mittelfeld. So war es nicht verwunderlich das die Gäste immer besser ins Spiel kamen und auch zu Torchancen. Stürmer Ceesay nutzte in der 31. Minute eine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft und lies Eckmann im Tor mit seinem Flachschuss keine Chance. Plötzlich stand es 1:1 und es war wieder alles offen, von der anfänglichen Überlegenheit der SG war vorerst nichts mehr zu sehen. Vor der Pause gab es noch Chancen auf beiden Seiten, das Spiel wurde unterhaltsam. Kurz vor der Pause, wurde Goalgetter Gordjenko von Seiboth auf die Reise geschickt und versenkte den Ball wuchtig im Kurzen Eck, keine Chance für Keeper Reichenbach im Tor der Gäste. Wichtige Führung vor der Pause, die Köpfe waren wieder oben, die Brust war breit für die zweite Halbzeit. Nach der Pause schalteten beide Teams gefühlt erst mal zwei Gänge zurück. Die SG behielt die Kontrolle jedoch versuchte Glottertal nun frühzeitig Druck auf die Abwehr auszuüben. Wenn man es geschafft hatte die Pressinglinien zu überspielen gab es natürlich Räume. In der 63. Minute nutze die SG diese Räume perfekt, nach einem schönen Antritt von Hepp bediente dieser den mitgelaufenen Stolp, der überlegt Flach ins lange eck vollstreckte. Eine Entscheidung? Im Gegenteil, die Gäste warfen nun nochmal alles nach vorne und versuchten mit langen Bällen und gutem Zweikampfverhalten vorne zu Chance zu kommen. Die Hintermannschaft um Adetoro und Braun stand aber wie zuletzt auch sehr gut. Immer wieder konnte man jetzt Nadelstiche setzen und Kontern. In der 81. Minute ging Seiboth bis zur Grundlinie durch und legte quer für Stolp, der mit seinem zweiten Treffer den Sack zu machte. Er krönte seine guten Leistungen der vergangenen Wochen mit drei Scorerpunkten am heutigen Tag. Es blieb am Ende beim 4:1 für die SG, ein sicherlich verdienter, wenn auch gleich kein wunderschöner Sieg. Aber es kommt genau auf diese Punkte an in der Bezirksliga. Spieltag für Spieltag rückt die Gesamte Tabelle näher zusammen. Die SG weilt nun punktgleich mit drei weiteren Mannschaften auf dem 10. Tabellenplatz. Der Abstand zu Rang drei beträgt 7 Punkte, der Abstand auf Tabellenschlusslicht March beträgt 4 Punkte. Unfassbar! Es gilt nun Woche für Woche Punkte einzufahren und auf sich selbst zu schauen, auf Schützenhilfe darf man sich in dieser Liga nicht verlassen. Nächste Woche muss man Auswärts in Oberried an.

Die Zweite Mannschaft konnte das Vorspiel mit 2:1 gewinnen, nach der mangelhaften Leistung der Vorwoche gegen Bahlingen III, konnten Sie zu Hause vor eigenem Publikum wieder etwas gut machen. Die Mannschaft zeigte sich moralisch und spielerisch stark verändert und hätte noch höher gewinnen können. Die Tore erzielten die beiden Oldies, P. Jauch und Spielertrainer T. Armbruster. Der Siegtreffer von Armbruster fällt in die Kategorie Tor des Monats, wenn man seinen Aussagen Glauben schenken möchte. Das dürfen Sie ihn gerne Selbst Fragen, er wird sicherlich ausführlich drüber berichten.

Vorschau:
So. 14.4.19
SG Wa/Ko I vs. SF Oberried I – 15.00 Uhr
SG Wa/Ko II vs. SF Oberried II – 13.00 Uhr

Lucas Gutjahr

Zusätzliche Informationen