Nach der ordentlichen englischen Woche, als man mit 6 Punkten aus 3 Spielen herausging, war bei zu Gast beim Tabellennachbarn aus Freiamt. Die Vorzeichen dieses Spiels waren ganz klar, sowohl die Hausherren, als auch die SG Wasser hatten die Punkte nötig. Trainer Maxhun Haxhija musste zwei Änderungen vornehmen, für die verletzten Förtner und Skubb rückten Bürkin und Rubione in die Startelf.



Das Spiel begann hitzig, viele Zweikämpfe und relativ wenig Spielfluss. Die Heimelf stand sehr tief und machte die Zwischenräume eng. Man versuchte vorne Rubione in Szene zu setzen jedoch bekamen die Freiämter immer wieder einen Fuß oder Kopf dazwischen. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Hausherren mutiger. Die SG verpasste es hin und wieder den Ball schnell aus der Gefahrenzone zu klären. So wurde man in der 25. Minute kalt erwischt. Ein Eckball wurde am kurzen Pfosten unglücklich verlängert und landete bei Reinbold der den Ball aus 3-4 Metern über die Linie drückte. Die SG schien wachgerüttelt vom Gegentreffer und spielte nun zielstrebiger und schneller nach vorne. In der 33. Minute ging Bohnenberger im Zweikampf mit Torwart Godat zu Boden. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt. Stolp trat an und verwandelte mit etwas Glück zum verdienten 1:1. Nur wenige Augenblicke musste man einen Rückschlag hinnehmen, Braun ließ sich zu einer Gegenspieler Beleidigung hinreißen und sah dafür die Rote Karte. Noch vor der Pause musste die SG in Unterzahl agieren, was ganz gut gelang. Die Freiämter hatten nun etwas mehr vom Spiel, konnten jedoch kein Kapital daraus schlagen. Mit ein paar taktischen Umstellungen bekam man die Hausherren dann in den Griff. Nach der Pause wurde sogar noch ein Gang hochgeschalten, man kam immer wieder über Stolp und Bohnenberger zu teils gefährlichen Angriffen. In der 62. Minute musste wieder eine Standartsituation herhalten. Herr köpfte den Ball perfekt über Eckmann nach einem Eckball ins Tor. Riesenjubel bei den Hausherren. Anschließend konzentrierte sich die SG mehr und mehr aufs Verteidigen. Entlastung bei Kontern gab es wenig, da Stolp vorne dann öfter auf sich alleine gestellt war. In der 77. Minute war R. Reinbold im Strafraum nur noch durch ein Foul zu stoppen, Zimmermann verwandelte den fälligen Strafstoß sehr sicher. Den Schlusspunkt der Partie setzte dann Grafmüller der Eckmann im Tor der Gäste mit seinem Flachschuss keine Chance ließ. Alles in allem eine verdiente Niederlage der SG Wasser/Kollmarsreute, gegen keine übermächtige Freiämter Mannschaft. Der Wille, die Einstellung, der Derbycharakter hat über große Strecken gefehlt. Die frühe rote Karte ist in so einem Spiel auch ein herber Rückschlag. Nach dem guten Start ins neue Jahr 2019 muss man jetzt aufpassen sich nicht um den Ertrag zu bringen. Eins ist auf jeden Fall sicher, Abstiegskampf geht anders. Mentalität ist nun gefragt, der Wille zum Sieg. Beim nächsten Heimspiel gegen March wird Goalgetter Artijom Gordijenko wieder dabei sein. Dort muss man nun wieder Punkten, die Ergebnisse der Konkurrenz überraschen Woche für Woche.

Lucas Gutjahr
SG Wa/Ko

Zusätzliche Informationen