Am vorletzten Sonntag startete die SG Wasser/Kollmarsreute in die bevorstehende englische Woche. Der erste Gegner heißt VFR Merzhausen, bevor man am Mittwoch, den 1. Mai Den FC Neuenburg empfing. Am vergangenen Sonntag war dann noch die SG Simonswald zu Gast. Drei Heimspiele in einer Woche, sechs Punkte sind eine gute Ausbeute in der so spannenden Bezirksliga. Leider schläft die Konkurrenz nicht, so bleibt es weiterhin spannend für die letzten vier Spiele.


Das erste Spiel gegen den VFR Merzhausen konnte die SG dank 2er toller Treffer von Seiboth für sich entscheiden, ein schöner Freistoß und ein Flachschuss aus der zweiten Reihe stellten die Weichen auf Sieg, ehe Stolp noch den 3:2 Siegtreffer markieren konnte. Auf dem gut zu bespielenden Rasen entwickelte sich ein sehr rasantes und schnelles Spiel. Gute Kombinationen auf beiden Seiten und ein sehr hohes Tempo. Das 1:0 durch Seiboth gab der SG Rückenwind, man hatte aber noch weitere Chancen. Gordjenko scheiterte erst am Gästekeeper und dann an der Latte. Kurz nach der Pause musste man direkt den 1:1 Ausgleich hinnehmen, jedoch ließ eine Antwort der Heimelf nicht lange auf sich warten, wieder war es Seiboth der die Mannschaft in Front brachte. Eckmann machte das Spiel schnell und spielte nach einem Abstoß Gordjenko frei, der spielte auf Stolp, dieser wiederrum bediente dann Seiboth der dem Keeper keine Chance lies.
Nur wenige Minuten später musste man per Standartsituation wieder den Ausgleich hinnehmen, die Zuordnung stimmte am kurzen Pfosten nicht und Lindenberg konnte zum 2:2 einnetzen. Den Schlusspunkt setzte dann Stolp nach Zuspiel von Gordjenko. Er schlenzte den Ball mit der Innenseite in die lange Ecke, der Jubel war groß.

Am vergangenen Mittwoch, den 1. Mai stand der nächste schwere Brocken vor der Türe. Im Rahmen des 1. Mai Hocks in Wasser empfing man den FC Neuenburg zum zweiten Heimspiel der Woche. Man verschlief sozusagen die ersten 15. Minuten und lies die Gäste gut ins Spiel kommen. Es war sehr hektisch auf dem Platz, jeder wusste was der Mannschaft jetzt helfen würde gut ins Spiel zu kommen. Ein Tor. Dafür gab es in Rückrunde wieder einen Garanten und in der 12. Spielminute war es dann soweit, Bohnenberger mit einem langen Einwurf auf Gordjenko welcher dem Schlussmann mit einem gewaltigen Linksschuss keine Chance lies. Mit der Führung im Rücken nahm man das Heft in die Hand und kontrollierte die Partie. Vor der Pause konnte Seiboth, noch Zuspiel von Spielertrainer Maxhun auf 2:0 erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause. Nach der Pause schaltete die SG nochmal einen Gang höher, man spielte schönen Fußball und lies wenig anbrennen. Die Zweikämpfe wurden nun etwas härter, man merkte das die Gäste noch an sich glaubten und gewillt waren etwas mitzunehmen. Die SG schwächte sich dann noch selbst. Nach einem Foulspiel kam es zu einer Spielertraube und Gordjenko sah in der 68. Minute die rote Karte, schwierig einzuschätzen was passiert war, der Schiedsrichter war sich jedoch sicher eine Tätlichkeit gesehen zu haben. So führte man 2:0 und stemmte sich mit 10 Mann gegen die Offensive der Neuenburger. Eckmann im Tor war wieder mal ein starker Rückhalt, war bei Flanken und Torschüssen stets zur Stelle und versuchte immer wieder schnelle Gegenstöße einzuleiten. Der starke Seiboth konnte dann in der Schlussviertelstunde gleich zwei Mal für Stolp auflegen, der seine Überragende Form der letzten Wochen wieder bestätigte. Am Ende stand ein völlig verdienter und ungefährdeter Sieg, bei besten Wetter und vielen Zuschauern. Die Zweite Mannschaft konnte das Vorspiel mit 2:1 für sich entscheiden. Die Tore erzielten Fabian Hodel nach schönem Solo „á la Messi“ und A-Jugendspieler Niclas Soder per Strafstoß.

Am letzten Sonntag gastierte dann noch die SG Simonswald/Obersimonswald in Wasser. Auch dieses Spiel steckte voller Abstiegskampf und es standen drei ganz wichtige Punkte im Raum. Man versuchte als Heimelf sofort dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken, was auch streckenweise gut gelang. Viele schöne Kombinationen über die Mitte und vor allem die Rechte Seite waren in der Anfangsphase zu sehen. Leider kam nie wirklich gefährlich vors Tor und zu Chancen. Simonswald agierte Ausschließlich mit langen Bällen, die die Abwehr um Adetoro und Rubione ab und zu in Bredouille brachten. In der 29. Minute dann die Riesenchance für Bohnenberger die Heimmannschaft in Front zu bringen, sein direkter Abschluss vor dem Tor landete aber schließlich an der Latte, der Nachschuss konnte dann geklärt werden. Kurz vor der Pause wurde es nochmal brenzlig als Adetoro Eckmann fast aus kurzer Distanz überwinden konnte, Eckmann klärte jedoch und ersparte seinem Teamkollegen ein Eigentor. Ein über weite Strecken eher langweiliger erster Durchgang, die SG versuchte spielerisch Lösungen zu finden gegen die tief stehenden Wälder, bei den Gästen ging es dauerhaft hoch und weit. Die Zweite Halbzeit startete so wie die erste Halbzeit endete ehe in der 53. Minute Hübner die Gäste überraschend in Führung brachte, nach einer Flanke Köpfte er freistehend aus 10m zur Führung für die Gäste ein. Danach stand Simonswald noch tiefer und lies kaum Lücken in der Defensive. Nach einer Flanke von rechts war plötzlich Unruhe im Strafraum, so entschied der Schiedsrichter auf Handspiel nachdem ein Simonswälder Abwehrspieler in Torwartmanier aus dem Strafraum klären wollte. Bohnenberger schnappte sich den Ball. Sein wuchtiger Schuss hätte Lehmann keine Chance gelassen jedoch zielte er etwas zu genau und der Ball ging über die Latte. Danach schmiss die SG alles nach vorne, Simonwald startete nur noch Gelegentlich einen Gegenangriff und konzentrierte sich nur aufs Verteidigen. In der 70. Minute sah Hug noch die gelbrote Karte nach wiederholtem Foulspiel. Trainer „Gjun“ wechselte dann noch vier Mal und läutete die Schlussoffensive ein, Viele Flanken und einige geblockte Schüsse später war dann Schluss. Außer einer Großchance durch Stolp war nichts mehr Zwingendes zu Verzeichnen. Ein unattraktives Fußballspiel geht mit schlechtem Ergebnis zu Ende.

6 Punkte aus 3 Spielen ist eine ordentliche Bilanz für die Englische-Heimspiel-Woche. Schade, dass man am letzten Sonntag gegen Simonswald die perfekte Woche nicht abschließen konnte. Trotzdem hat man sich nun auf einem Einstelligen Tabellenplatz vorgeschoben. Die letzten 4 Spiele müssen nun aber nochmal mit vollster Konzentration und mit großem Wille angegangen werden, jede Mannschaft kämpft um den Klassenerhalt. Die Bezirksliga ist so spannend wie noch nie. Bis zum 6. Tabellenplatz ist keine Mannschaft wirklich sicher, d.h. 11 Mannschaften spielen Woche für Woche gegen den Abstieg, an Spannung mangelt es hier nirgends. Die SG ist seit dem Start der Rückrunde auf dem Besten Weg den Kampf anzunehmen und vor allem für sich zu entscheiden. Das Team um Trainer „Gjun“ und Co-Trainer Armin Bengel hat in kurzer Zeit einen großen Schritt gemacht. So sind alle zuversichtlich und glauben an den Klassenerhalt und auch nur so funktioniert es, wenn man gemeinsam nach vorne schaut. Nächste Woche fährt man zum Derby nach Freiamt, den direkten Tabellennachbarn. Hier sollte man wieder punkten, wenn man sich weiter von unten distanzieren will und die Freiämter hinter sich lassen will.

Lucas Gutjahr

Zusätzliche Informationen