SG Wasser/Kollmarseute macht einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Vergangenen Sonntag fuhr bei sonnigen Temperaturen nach Freiburg. Solvay hieß der Gegner. Die Vorzeichen dieses Spiels waren wieder klar, die SG brauchte dringend einen Sieg nach zuletzt drei Sieglosen Partien in Folge.



Die SG kam sehr gut ins Spiel, übernahm sofort die Kontrolle und ging in der 14. Minute in Führung. Nach tollem Pass von Gordijenko traf Stolp zum 1:0. Weiterhin spielte sich fast alles in der Hälfte der Freiburger ab, oftmals fehlte der Letzte Pass in die Spitze. In der 33. Minute setzte sich Bürkin über Rechts gut im Strafraum durch und bediente am langen Pfosten Bohnenberger, der nur noch einschieben musste. Die Heimelf wachte nun etwas auf, sorgte mit langen Bällen für Entlastung und kam durch Harle zu ihren ersten Abschlüssen. Jedoch ging weiterhin wenig Gefahr von den Angriffen aus, bis der Ball kurz vor der Pause an die Latte knallte. Eckmann im Tor der Gäste war sichtlich überrascht, hatte er bis dahin doch einen eher ruhigen Mittag erlebt. Dann war Pause.

Nach dem Seitenwechsel verwaltete die SG nun mehr und mehr. Solvay kam besser ins Spiel, drückte etwas auf den Anschlusstreffer. Die Entlastungsangriffe der SG wurden oftmals frühzeitig unterbunden, ob durch den Schiedsrichter oder die ein oder andere Ungenauigkeit. In der 78. Minute war es wieder Stolp, der nach Zuspiel von Gordijenko die Ruhe behielt und überlegt zum 3:0 einschieben konnte. Kurz danach zappelte der Ball auf der anderen Seite im Tor, Harle spitzelte nach einer hohen Flanke aus dem Halbfeld den Ball an Eckmann vorbei, die SG Defensive hatte hier kurz geschlafen. Danach rettete man das Ergebnis über die Zeit und hatte sogar noch weitere Chancen die Führung auszubauen.

Nächste Woche findet das letzte Spiel gegen Heitersheim um 15:00 Uhr in Wasser statt. Die SG hat nun eine sehr gute Ausgangsposition für das letzte Spiel, man hat alles in der eigenen Hand den Klassenerhalt zu schaffen, die Mannschaft hat in der Rückrunde ein völlig anderes Gesicht, im Vergleich zur Vorrunde gezeigt. Der verdiente Lohn wäre der Klassenerhalt… und jeder ist sicher, dass wir das schaffen!

Zusätzliche Informationen