yiBmBC10Omiv5aSX2hv8eITQacwnTIUcE2SVBwbe
Sowohl am Tag der deutschen Einheit als auch drei tage später konnte die SG nach zuletzt sechs sieglosen Spielen zwei wichtige Siege einfahren. Am vergangenen Donnerstag konnte man einen ungefährdeten 2:0 Sieg im Bezirkspokal gegen Wasenweiler einfahren. Das Spiel war lange Zeit sehr schleppend und von wenig Torchancen geprägt. In der 70. Minute musste dann ein Eigentor als Dosenöffner hinhalten. Gordijenko setzte sich stark auf Außen durch und seine flache, scharfe Hereingabe wurde vom Gästeabwehrspieler unglücklich ins eigene Tor abgefälscht. Danach erhöhte der eingewechselte Bohnenberger, wiederum auf Zuspiel von Gordijenko, nach einem sauberen Konter auf 2:0. Nun steht man im Viertelfinale des Bezirkspokals. Der Mannschaft um Trainer Haxhija zeigte sich sichtlich erlöst, als man nach dem Abpfiff mit einem Sieg vom Platz ging. Kleiner Dämpfer an diesem Tage, Eckmann verletzte sich beim warmmachen und fällt auf unbestimmte Zeit aus. Sein Vertreter Lehmann erlebte einen ruhigen Nachmittag und präsentierte sich gewohnt souverän.



Am darauffolgenden Sonntag gastierte dann der SV Biengen in Kollmarsreute. Es war wieder Liga-Time und viele Fans fragten sich, kann die Mannschaft die gute Leistung gegen Wasenweiler bestätigen? Mann musste gleich vier vermeintliche Stammspieler ersetzen und schickte eine stark veränderte Elf als noch am Donnerstag auf den Rasen. M. Beyai, sonst als Abräumer vor der Abwehr gesetzt, rückte neben Spielertrainer Rubione in die Innenverteidigung. Leipold stand zum ersten Mal diese Saison in der Startelf und vertrat Seiboth der auf der Autobahn feststeckte. Die SG präsentierte sich mit breiter Brust, ging aggressiv in die Zweikämpfe und riss sofort nach Anpfiff das Heft an sich. So dauerte es auch keine fünf Minuten bis man in Führung gehen konnte.
M. Hepp schickte Gordijenko auf die Reise, welcher sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und aus spitzem Winkel zur 1:0 Führung einschob. Danach versuchte man das Tempo hochzuhalten und konnte sich noch die ein oder andere Chance erspielen. Die Gäste kamen nach einer Viertelstunde besser ins Spiel und wurden auch immer gefährlicher. Lehmann konnte sich in kürzester Zeit mehrmals auszeichnen und hielt seiner Mannschaft die Null fest. In der 39. Minute war aber dann auch Lehmann geschlagen als Mäntele innerhalt des 16ers zum Schuss kam und der Ball im rechten Eck halbhoch einschlug. Alles wieder ausgeglichen – dachten die Meisten. Doch dann zeigte die SG endlich mal wieder Moral und schaltete vor der Pause nochmal einen Gang hoch. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld spielte Bohnenberger Gordijenko frei, der dann frei vor H. Ablaß keine Mühe hatte den Ball einzuschieben. Man merke, dass diese Führung vor der Pause sehr wichtig für die Mannschaft war. Die Mannschaft kam genauso entschlossen aus der Kabine, wie Sie mit der 2:1 Führung auch in die Halbzeit gingen. Das Tempo blieb weiterhin hoch und man machte vor allem über die Außenbahnen Druck. So war es auch nicht verwunderliche das man kurz nach der Halbzeit auf 3:1 erhöhen konnte. Ein kurz ausgeführter Eckball von Mangu und Hepp wurde von letzterem direkt verwandelt. Ein Schuss, welcher eigentlich als Flanke gedacht war, flog mit etwas Glück über Freund und Feind hinweg und schlug im langen Eck ein. Hepp war das egal, er konnte sein zweites Saisontor verbuchen. Anschließend wurden die Gäste noch mal gefährlicher, die Hintermannschaft um Beyai, Rubione und vor allem Lehmann stand sehr gut. Eine unschöne Szene ereignete sich noch in der 79. Minute als M. Loudin bei einem Zweikampf zu spät kam und M. Skubb in vollem Tempo von den Beinen holte. Der Schiedsrichter zeigte die Rote Karte und Biengen war die letzten zehn Minuten nur noch zu zehnt. Das änderte allerdings nichts am Ausgang des Spiels und somit lag man sich um 17:00 in den Armen und feierte den zweiten Heimsieg in dieser Saison. Nächste Woche ist man in Freiamt zu Gast. Wir werden gespannt sein ob die SG diese Leistungen bestätigen kann und auch dort etwas mitnehmen kann.

Die Reserve knüpfte an die bärenstarken Leistungen der letzten Wochen an und konnte gegen Biengen II mit 7:0 gewinnen. Die Offensive um Roser, Winnewisser, Böttiger funktioniert sehr gut. Die Chancenverwertung lässt noch zu wünschen übrig. Das sollte man bei den Ergebnissen der letzten Wochen nicht meinen, jedoch sehen die Trainer Discher und Armbruster immer noch Verbesserungspotential. Man ist weiterhin Tabellenführer und blickt gespannt auf das Derby gegen Freiamt/Ottoschwanden II nächste Woche.

Zusätzliche Informationen