Der SV Mundingen und die SG Wasser/Kollmarsreute trennen sich im Derby 1:1.

Am vergangenen Sonntag gastierte die SG Wasser/Kollmarsreute beim Aufsteiger und aktuellem Tabellenführer aus Mundingen. Bei lauwarmem Spätsommerwetter fanden viele Schaulustige und Fans den Weg auf den Mundinger Sportplatz. Die SG wollte nach den zuletzt guten Leistungen und Ergebnissen genau dort weitermachen wo sie letzte Woche aufgehört hatten. Die Mundinger hingegen wollten die Tabellenführung verteidigen.

Der Ball rollte pünktlich um 14:30 Uhr und von der ersten Minute an war das Tempo sehr hoch. Nach nicht einmal fünf Minuten hatten die Gastgeber die erste Großchance zu verzeichnen. Nach einem Ballverlust kam Shehata im 16er frei zum Abschluss, verfehlte jedoch knapp das Tor. Danach kam die SG besser ins Spiel und übernahm die Kontrolle. Viele zweite Bälle wurden gewonnen und man konnte immer wieder über die Außen gefährliche Angriffe verbuchen. In der 7. Minute hatte dann Gordijenko die erste Chance, scheiterte aber am gut aufgelegten Reinbold im Tor der Mundinger. Für Reinbold und auch Dümmig war es ein besonderes Spiel. Beide spielten sowohl in der Jugend auch im Herrenbereich für die SG. In der 38. Minute war wiederum Reinbold zur Stelle und konnte in letzter Sekunde vor dem einköpfbereiten Bohnenberger kläre. Kurz vor der Pause zerrte sich dann SG-Kapitän Bohnenberger. Nach der Pause wurde er durch Ex-Mundinger C. Braun ersetzt. Ein letzter Aufreger vor der Pause war ein Mundinger Standart, den Lehmann sehr gut parieren konnte und somit die Null festhielt. Mit einem 0:0 Unentschieden ging es in die Pause. Ein sehr unterhaltsames, schnelles Spiel mit vielen harten Zweikämpfen und Torchancen auf beiden Seiten. Die SG hatte ein kleines Übergewicht an Chancen, jedoch blieb der SV Mundingen immer gefährlich. Fischer und Graf hielten die SG Defensive immer wieder auf Trapp. Die SG konnte immer wieder in Form von Harter und Seiboth das Spiel schnell machen und Gordijenko war sehr umtriebig im Sturmzentrum.

Die zweite Halbzeit begann weniger fulminant wie die erste. Viele lange Bälle und hektisch zu Ende gespielte Aktionen gab es auf beiden Seiten. Die SG war immer noch um Spielkontrolle bemüht, fand jedoch gerade im letzten Drittel wenig Lücken um zum Abschluss zu kommen. Mundingen blieb mit ihrem schnellen Umschaltspiel gefährlich. In der 60. Minuten rauschte SG-Verteidiger Hepp unglücklich im Strafraum in seinen Gegenspieler. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Vogel trat an und scheiterte aber am gut reagierenden Lehmann. Die SG nahm nun dieses Momentum mit und schaltete nochmal einen Gang hoch. In der 82. Minute profitierte der eingewechselte D. Purrmann von einem Abwehrfehler und bediente dann mit seiner Hereingabe Gordijenko, welcher Flach ins lange Eck zur 1:0 Führung einschoss. Danach wurde das Spiel noch hektischer, die SG konzentrierte sich aufs Verteidigen und Mundingen rannte an. In der 87. Minute ging ein Raunen über den Sportplatz als T. Graf aus der Drehung das Lattenkreuz traf. Durch die totale Offensive der Mundinger bot sich der SG viel Platz zum Kontern. Seiboth und Gordijenko wurden jedoch zwei Mal wegen vermeintlicher Abseitsstellung zurückgepfiffen. Letzterer sah dann noch die gelb-rote Karte weil er sich zu lautstark beim Schiedsrichter beschwerte. Die Gäste wehrten Angriff für Angriff ab, schmissen sich in jeden Ball und verteidigten sehr diszipliniert. In der 95. Minute zeigte der Schiedsrichter plötzlich nochmal auf den Punkt. Er ahndete ein einsteigen von C. Braun im Strafraum zum erstaunen vieler Zuschauer auf dem Sportplatz. Die Meinungen gingen auseinander ob Kontakt da war oder nicht. Vogel war es ziemlich egal, er nahm nochmal den Mut zusammen und trat zum zweiten Mal gegen Lehmann an. Dieses Mal verwandelte er sicher zum 1:1. Unmittelbar danach war Schluss. Ein hitziges, attraktives Derby endete mit 1:1 Unentschieden. Die SG war sehr gefrustet über das späte Gegentor, da Sie die Punkte bei der engen Tabellenkonstellation sehr gut gebrauchen können. Jedoch haben Sie gezeigt, dass Sie mit den Großen Teams aus der Spitzengruppe mithalten können. Man hat sich nun als Team gefunden und glaubt an die eigene Stärke.

Nächstes Wochenende hat man Spielfrei, bzw. muss zum Auswärtsspiel im Bezirkspokal nach Schallstadt. Dort hat man noch eine Rechnung offen, da man vor einigen Wochen zu Hause mit 3:0 verloren hat. Die Jungs sind heiß und wollen auch die nächste Hürde im Pokal meistern.

Die Zweite Mannschaft der SG konnte das Vorspiel gegen Mundingen II knapp mit 2:1 gewinnen. R. Roser konnte mit einem Doppelschlag in der ersten Halbzeit die Weichen auf Sieg stellen. Erwähnenswert auch F. Hodel der mit zwei Assists für Roser großen Anteil am Sieg hatte. Die Zweite Mannschaft grüßt weiterhin von der Tabellenspitze und zeigt Woche für Woche ansprechende Leistungen.

Auch erfreulich, die III. Mannschaft der SG konnte gegen die Reserve des SV Achkarren mit 4:1 gewinnen. Torschützen: 2x D. Weber, T. Pischke und V. Wintermantel.

Zusätzliche Informationen