SG Wasser/Kollmarsreute gelingt Heimsieg gegen die Reserve des Bahlinger SC.

Am 1.3 war endlich wieder Fußball angesagt, umso schöner noch, dass die SG mit einer klasse Leistung den Spitzenreiter der Bezirksliga Freiburg, Bahlinger SC II mit 1:0 schlagen konnte. Vor dem Anpfiff plagte die Heimelf nach einer guten Vorbereitung leider immer noch Verletzungssorgen. Carsten Braun meldete sich noch kurzfristig krankheitsbedingt ab, Kristian Bühler stand wegen einer Verletzung an der Ferse auch nicht zur Verfügung und auch der langzeitverletzte Lucas Gutjahr stand beim Rückrundentakt noch nicht zur Verfügung. Umso erfreulicher ist es, dass mit Felix Winnewisser und Philipp Franz, welcher auch in der Startelf stand, zwei junge Spieler der zweiten Mannschaft nachrücken, die das Potential haben beim Ziel Klassenerhalt zu helfen.

Von Anfang an übernahm der Tabellenführer die Kontrolle über das Spiel. Die hohe Kombinations- und Passsicherheit der BSC Reserve drückte unsere SG tief in die eigene Hälfte. Jedoch verteidigte die SG diszipliniert und kam gut in die Zweikämpfe. Das Aufbauspiel bei eigenem Ballbesitz wurde früh von den Bahlinger gestört die kurz nach dem Strafraum schon anliefen. Eckmann, der auch wieder zur Verfügung stand nach einer Kapselverletzung, konnte sich in der ersten Halbzeit einige Male gegen die Bahlinger Angreifer auszeichnen. Die Offensive um Gordijenko und Seiboth konnte selten für Entlastung sorgen, schafften es jedoch auch zwei Mal nach schnellem Umschalten Gefahr vor das Bahlinger Tor zu bringen. Mit einem 0:0 ging es in die Pause. Bahlingen hatte mehr vom Spiel, die SG zeigte aber eine enorme Leidenschaft. Nach der Pause ging es weiter wie in Halbezeit eins. Eckmann fischte kurze nach dem Seitenwechsel einen Freistoß aus dem rechten Eck und hielt einmal einen Flachschuss aus kurzer Distanz. Das sollte ein kleiner Weckruf für die Heimelf sein, die nun auf das „Heimtor“ Richtung Elz spielte. Immer wieder wurde nun schnell das Mittelfeld überspielt und man kam hinter die Ketten der Bahlinger. Man erspielt sich nun auch einige Möglichkeiten, oftmals war der letzte Pass zu ungenau oder die Abschlüsse verfehlten das Tor doch noch deutlich. In der 83. Minute musste dann ein Standard her. Nach einer Ecke von Seiboth sprang der Ball im Ping-Pong-Style im Bahlinger Strafraum umher und landete letztendlich bei Spielertrainer „Gjun“. Sein Abschluss rollte durch den 16er an Freund und Feind vorbei bis zu Gordijenko, der genau dort Stand wo ein Stürmer stehen muss. Gekonnt schob der Stürmer aus abseitsverdächtiger Position zum 1:0 für die SG ein. Zu diesem Zeitpunkt war das Ergebnis nicht ganz unverdient. Die Bahlinger warfen am Schluss nochmal alles nach vorne, Eckmann stand bei vielen hohen Bällen und Abschlüssen nochmals im Mittelpunkt. Auf der anderen Seite hatte Seiboth noch zwei Mal die Chance auf das 2:0, wurde jedoch im letzten Moment noch von den Bahlinger Verteidigern gestört. Nach zwei Minuten Nachspielzeit beendete der Schiedsrichter eine hochklassige, faire und spannende Partie. Ein nicht ganz unverdienter, aber auch etwas glücklicher Sieg für die SG. Man kämpfte von der ersten, bis zur letzten Minute und sammelte wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Das nächste Spiel ist beim Schlusslicht aus Glottertal, auch hier will die SG wieder 3 Punkte holen, um sich weiter von den Abstiegsrängen zu entfernen.

Zusätzliche Informationen