Am 19. Spieltag empfing die zweite Mannschaft der SG Wasser/Kollmarsreute den SV Jechtingen. Nach den beiden Niederlagen gegen den Ersten und Dritten der Liga sorgte das Team von Trainer Daniel Reisle gegen den Tabellenvorletzten für das erste positive Pflichtspielergebnis im neuen Jahr. In diesem Spiel stand erstmals in der aktuellen Spielzeit Robin Gerber für den verletzten Jan Reinbold im Tor der SG-Reserve. Außerdem rückten Tim Armbruster und Marcel Skubb für Jan Bockstahler und Marcel Neumann in die Startelf.

Die Vorgabe des Trainers war, den Gegner von Beginn an hartnäckig unter Druck zu setzen und den Gästen das eigene Spiel aufzudrücken. Dies gelang in der Anfangsphase wunderbar und bereits nach 2 Minuten sorgte Lars Bürkle für die Führung. Nach einem kurzen Abschlag des Gästekeepers rückte die SG zügig auf und zwang die Defensive so zu einem Fehlpass. Der Ball kam zu Christian Tornow, der L. Bürkle in der Mitte bediente. Die springende Kugel brachte er mit einem satten Schuss im linken Eck unter. Nach 10 bestimmenden Minuten verlor die SG nach und nach den Faden und stellte sich selbst durch viele Fehlpässe im Aufbauspiel vor Probleme. Nach 20 Minuten hatte der SV Jechtingen seine erste Tormöglichkeit, als man sich schnell und sauber über mehrere Stationen vor das SG-Tor kombinierte, der lasche Abschluss aus zentraler Position war jedoch keine Herausforderung für R. Gerber. Größte Gefahr gab es in der 25. Minute, als die Abstimmung zwischen Defensive und Torhüter nicht stimmte und ein gegnerischer Stürmer den Ball vor das leere Tor spielte. Allerdings hatte M. Skubb aufgepasst und konnte die Situation klären. Nach einer halben Stunde fingen sich die Hausherren allmählich. Nach 2 Eckbällen von Fabian Hodel kamen T. Armbruster und Pascal Bastian zu guten Abschlussmöglichkeiten. In der 35. Minute setzte Janusz Malcherczyk einen Freistoß aus 23 Metern leider nur an den Pfosten. Doch nur wenige Minuten fiel das 2:0 für die SG. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite an der Mittellinie spielte L. Bürkle N. Mayer an, der viel Freiraum vor sich hatte. In Strafraumnähe zog er in die Mitte und knallte den Ball mit seinem schwächeren linken Fuß in den Torwinkel. Mit dem 2:0 ging es auch in die Halbzeitpause, in der der Trainer seine Männer etwas wachrüttelte und monierte, dass das Stellungsspiel zum Gegner und der Spielaufbau nicht gut waren. Man sollte das Tempo weiter hochfahren und dem Gegner keine Pausen gönnen. Nur 10 Minuten nach Wiederanpfiff fiel der dritte Treffer für die Heimelf. T. Armbruster setze sich mit einer tollen Einzelaktion gegen 3 Gegenspieler durch, marschierte in den Strafraum und hatte das Auge für den zentral postierten C. Tornow, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Die SG spielte sich fortan oftmals zügig über die Außenbahnen vor das gegnerische Tor, allerdings mangelte es beim letzten Pass an Genauigkeit und Übersicht. Durch die offensive Spielweise hatten die Gäste einige Kontermöglichkeiten, da die SG vor allem im Zentrum nun viel zu löchrig war. Hierbei konnte sich R. Gerber bei 2 Abschlüssen aus kürzerer Distanz auszeichnen. In der 82. Minute fiel das 4:0, als C. Tornow einen Hodel-Freistoß präzise einköpfte. Kurz vor Spielende kamen die Gäste noch zum Ehrentreffer, als sie eine Lücke in der ansonsten sehr stabilen Abwehr um Philipp Jauch und J. Malcherczyk fanden und der herangeeilte Stürmer flach ins lange Eck einschob.

Somit schaffte die SG die Trendwende und fuhr den ersten Sieg in der Rückrunde ein.

Nach einem spielerisch mittelmäßigen Auftritt stimmte an diesem Tag das Ergebnis und man erarbeitete sich Selbstvertrauen für die weiteren Herausforderungen. Die nächste im Spielplan lautet FV Windenreute und somit Derby. Besondere Brisanz bekommt das Duell durch den im Sommer stattfindenden Trainerwechsel, wenn Daniel Reisle die SG in Richtung Hochburg verlässt.

Die Partie findet kommenden Samstag um 16Uhr in Windenreute statt.

AUFSTELLUNG

R. Gerber

Skubb (61. M. Schneider) – Jauch – Malcherczyk – Bastian

Hodel – Malsch (58. S. Gerber) – Armbruster – Mayer (78. Neumann)

Tornow – Bürkle

TORE

1:0 2., Bürkle (Vorlage: Tornow)

2:0 41., Mayer

3:0 56., Tornow (Vorlage: Armbruster)

4:0 82., Tornow (Vorlage: Hodel)

4:1 89.

KARTEN

Gelb: Malsch, Hodel

 

Stefan Malsch SG W/K

Zusätzliche Informationen