Eine Woche nach der bitteren Niederlage im Derby gegen Windenreute war die zweite Mannschaft der SG Wasser/Kollmarsreute zu Gast beim Spitzenreiter der Liga, dem SV Achkarren. Für das Spiel stand Stefan Malsch wieder zur Verfügung und übernahm den Platz vom angeschlagenen Fabian Hodel als Kapitän auf dem Platz, zudem rückten Marcel Skubb und Robin Gerber in die Mannschaft. Die Anfangsviertelstunde gehörte den Hausherren, da die SG wie so oft einige Minuten brauchte, bevor sie wirklich im Geschehen war. Achkarren versuchte die SG Defensive unter Druck zu setzen und kam dadurch zu mehreren Eckbällen in den ersten 15 Minuten. Von diesen schaffte auch einer den Weg in das Gehäuse der Gäste.

Am äußeren Bereich des 5m-Raumes köpfte ein Spieler des SVA den Ball in die Mitte, wo der Stürmer ungehindert zur Führung traf. Doch die SG ließ sich nicht entmutigen und bekam immer mehr Spielanteile. Vor allem Shaban Gerber und Marcel Neumann auf den Außenbahnen konnten einige Angriffe nach vorne treiben. So entstand auch der Ausgleich nach 25 Minuten. M. Neumann verlor auf dem Weg zur Grundlinie zwar einen Zweikampf, blieb aber am Gegner dran und zwang ihn zu einem Fehlpass, den Tim Armbruster abfing. Nach einem Doppelpass mit S. Gerber bekam er den Ball im Strafraum zurück und drosch ihn aus kurzer Distanz unter die Latte. Die SG nun mit leichten Feldvorteilen. Kurz nach dem Ausgleich schaffte es Lars Bürkle dem ersten Innenverteidiger den Ball abzunehmen, den zweiten ließ er gekonnt stehen, sein Abschluss ging allerdings knapp links am Tor vorbei. Wenig später brachte Pascal Bastian einen Eckball scharf vor das Tor, Christian Tornow hielt dabei seinen Kopf hin, der Ball flog aber deutlich über das Gehäuse. Leider musste S. Gerber kurz der der Halbzeit verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen, für ihn kam nach langer Verletzungspause Niklas Discher zu seinem Comeback, das jedoch kein Schönes werden sollte. Mit einem bis dahin gerechten 1:1 ging es in die Halbzeitpause. Trainer Daniel Reisle zeigte sich verärgert, dass sein Team mal wieder die Anfangsphase verschlief. Dennoch motivierte er die Männer, weiter zu kämpfen und mit mindestens einem Punkt das Spiel zu beenden. Der Heimtrainer stellte sein Team um und so gestaltete der SVA das Spiel deutlich offensiver. Allerdings mangelte es dem Aufstiegsaspiranten an diesem Tag an der Abschlussgenauigkeit. Vielen Angriffen musste sich die Defensive um Philipp Jauch und Janusz Malcherczyk stellen. Beide hatten aber einen bärenstarken Tag und vor allem „Jupp“ Malcherczyk brachte mit seinen Größe 50-Schlappen mehrfach die gegnerischen Angreifer zur Verzweiflung. Kamen die Hausherren mal zum Abschluss, verfehlten sie oftmals deutlich das Tor von Robin Gerber, der insgesamt wenig zu tun hatte, bei den gefährlichen Aktionen aber voll zu Stelle war. In der Schlussphase warf Achkarren nun alles nach vorne. Die SG kam in den letzten 10 Minuten zu ihren einzigen Möglichkeiten in der 2. Hälfte. In der 80. Minute befand sich N. Discher nach einem Abspielfehler völlig frei vor dem gegnerischen Keeper, allerdings hatte er deutlich sichtbare Probleme mit seinem Knie und konnte den Ball nicht mehr rechtzeitig erreichen. Kurz darauf musste er auch wieder ausgewechselt werden. Nach einer geklärten Ecke von Achkarren zog der der an diesem Tag sehr laufstarke P. Bastian einen letzten Angriff der SG über die linke Seite auf. Hierbei bediente er den freigelaufenen C. Tornow, der aus ungünstigem Winkel einen Schuss wagte und vorbeischoss. Der mitgelaufene P. Bastian wartete vergeblich auf einen Rückpass. Die letzte Aktion des Spiels hatte der SVA. Auf der linken Seite setzte sich der Außenbahnspieler gegen nun erschöpfte SGler mühelos durch und brachte an der Grundlinie eine gefährliche flache Hereingabe, hierbei war R. Gerber allerdings hellwach und tauchte vor dem Stürmer ab und hielt den Ball und somit einen Punkt für sein Team fest.

Des einen Freud ist des anderen Leid: Die SG freute sich über den Punkt wie über einen Sieg, der SVA hingegen zeigte sich frustriert und enttäuscht. Die SG-Reserve machte mit diesem Remis ein Stück weit die Niederlage der Vorwoche wieder gut. Dieses positive Ergebnis muss man nun als Ansporn für die nächste Begegnung nutzen. Diese findet kommenden Sonntag um 13 Uhr in Wasser gegen den SV Bombach statt

AUFSTELLUNG

R. Gerber

Skubb – Jauch – Malcherczyk – Bastian

S. Gerber (35. Discher, 83. Kern) – Malsch – Armbruster – Neumann

Bürkle (70. Schütz) – Tornow

TORE

1:0 11.

1:1 20., Armbruster (Vorlage: S. Gerber)

KARTEN

Gelb: Armbruster, Tornow

 

Stefan Malsch SG W/K

Zusätzliche Informationen