Das Gastspiel in Rheinhausen am 22. Spieltag bescherte der zweiten Mannschaft der SG Wasser/Kollmarsreute einen hart umkämpften aber groß umjubelten 2:1 Sieg. Nur durch kollektive Zusammenarbeit auf dem Platz war dieser durchaus unerwartete Erfolg möglich. Die Trainer Oliver Saier und Volker Schlenk mussten hierbei auf Pascal Bastian (Skiurlaub in Ischgl) sowie krankheitsbedingt auf Matthias Bürkle verzichten, für sie rückten die Routiniers Jupp Malcherczyk und Milo Jauch ins Team, zudem bekam man mit Marcel Skubb Unterstützung von der Ersten.

Die Landesligareserve der SG Wasser/Kollmarsreute hatte am 21. Spieltag den FV Nimburg zu Gast in Wasser. Die Trainer Oli Saier und Volker Schlenk stellten ihr Team auf ein intensives Spiel ein. Dabei konnte man auf die Dienste von Andreas Eckmann, Lucas Gutjahr und Shaban Gerber vom Kader der Ersten zurückgreifen, des Weiteren rückte Hannes Müller in die Startelf. Gesundheitlich bedingt stand Kapitän Fabian Hodel nicht zur Verfügung.

Am 20. Spieltag war die zweite Mannschaft der SG Wasser/Kollmarsreute zu Gast beim FC Vogtsburg. Nach dem deutlichen Sieg in der Vorwoche gegen Forchheim wollte das Team der Trainer Oli Saier und Volker Schlenk an die Leistung anknüpfen und weitere Punkte einfahren. In dieser Begegnung stand Lars Lehmann wieder im Tor, zudem rückten Stefan Malsch und Lucas Gutjahr von Kader 1 in die Startelf.

Am letzten Spieltag im Jahr 2016 war die zweite Mannschaft der SG Wasser/Kollmarsreute zu Gast bei der zweitplatzierten SG aus Broggingen und Tutschfelden. Das Team von Oli Saier und Volker Schlenk wollte mit einem positiven Ergebnis das Jahr beenden, was nach einer guten Leistung und dem Punktgewinn in Tutschfelden auch gelang. Im Vergleich zur Vorwoche rückten Manuel Schneider und Hannes Müller für die verletzten Lars Bürkle und Shaban Gerber in die Partie.

Zum ersten Rückrundenspiel der Saison empfing die zweite Mannschaft der SG Wasser/Kollmarsreute die Kreisliga A-Reserve der SG Hecklingen/Malterdingen. In dieser Partie stellten die Trainer Oliver Saier und Volker Schlenk auf ein 3-5-2 System um, bei dem Torwart Lars Lehmann, Julian Hug und Matthias Bürkle in die Startelf zurückkehrten.

Die SG begann das Spiel sehr unkonzentriert und verlor oftmals zu einfach den Ball. So befand sich schon nach vier Spielminuten Gästestürmer Christ frei vor Keeper Lehmann, der in dieser Situation jedoch die Oberhand behielt. Die SG Hecklingen agierte in der Anfangsphase zwar relativ abwartend, dennoch kamen sie vor allem durch Fehler der Hausherren zu Spielanteilen. In der 20. Minute die große Möglichkeit zur Gästeführung. Christ schirmte im Strafraum geschickt den Ball ab und ging durch zu viel Körpereinsatz der SG elfmeterwürdig zu Boden.

Zusätzliche Informationen