Am vergangen Samstag gastierte die SG um 14:30 Uhr beim FC Heitersheim. Die Mannschaft reiste mit dezimiertem Kader nach Freiburg, man konnte lediglich auf 3 Ersatzspieler zurückgreifen. Die Vorzeichen waren für beide Teams klar, ein Sieg muss her. Nach zuletzt fünf Spielen ohne Sieg wäre ein Auswärtssieg sehr wichtig für das Team um Hornecker und Bengel. Die Heimmannschaft, ebenfalls seit einigen Spielen sieglos, wollte natürlich dagegenhalten und die rote Laterne abgeben.


Der Ball rollte keine zwei Minuten schon zappelte er im Netz! Roser verwertete eine schöne Hereingabe von Stolp zum direkten Führungstreffer für die SG. Diese Führung tat dem Team gut, man spielte gut nach vorne und war bissig in den Zweikämpfen. Immer wieder kam man über Außen vors Tor der Heimmannschaft. In der 10. Minute dann das 2:0 für die Gäste. Nach einem Traumpass von Braun behielt Bohnenberger alleine vor Keeper J. Anton die Ruhe und versenkte mit links zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 2:0. Danach fuhr die Mannschaft von Trainer Hornecker zwei Gänge zurück, wie verhext, änderte sich prompt das Spiel. Die Heitersheimer waren nur voll da und stellten die Gästeabwehr vor Probleme. Die SG versäumte es nun im Mittelfeld die wichtigen Zweikämpfe zu gewinnen und ließen mehr räume unbesetzt, vor allem in der Zentrale. Das rächte sich dann in der 35. Minute. P. Anton hatte am Strafraumeck zu viel Platz und konnte in aller Ruhe Maß nehmen. Sein Linksschuss schlug unhaltbar im Langen oberen Eck ein. Keine Chance für Eckmann im Tor der Gäste. Die Innenverteidigung um Braun und Seiboth war nun gefordert. Man verteidigte vor Halbzeit noch einige Anläufe der Gäste und hatte selbst sogar noch in Form von Gordjenko und Stolp Chancen die Führung auszubauen, so blieb es jedoch erstmal beim 1:2. Nach der Halbzeit machten die Hausherren dann weiter Druck, doch die SG nahm den Kampf an. Man stand nun sicher hinten, klärte die Bälle meist gut und leitet so auch einige Konteraktionen ein. Leider konnte man diese anfangs nicht nutzen und versäumte es so, den Sack frühzeitig zu zumachen. Eckmann im Tor der Gäste war nun immer wieder im Mittelpunkt des Geschehens, ob Hohe Bälle oder Strafraumaktionen, es gab fast keine Ruhige Minute für den SG-Keeper. In der 78. Minute dann die Erlösung, nachdem einige Konter zuvor von Seiboth, Roser oder Gordjenko unzureichend ausgespielt worden sind, passte bei diesem Angriff alles… Gordjenko tauchte alleine vor dem Tor auf, umkurvte Keeper Anton und entschied sich statt einem Abschluss aus spitzem Winkel, für einen Lupfer in die Mitte, wo Rubione am höchsten stieg und den Ball unter die Latte Köpfte! Danach verteidigte man mit allem was man hatte und brachte das Ergebnis über Zeit. 3 Punkte im Abstiegskampf der Bezirksliga die wichtiger kaum sein könnten. Die Hinrunde ist nun vorüber, die Tabellensituation ist enger denn je… die SG, momentan auf dem vorletzten Platz und den Tabellenführer trennen gerade mal 12 Punkte. Nächste Woche geht es gegen die SG aus Nordweil/Wagenstadt, die Woche drauf ist der SV Biengen zu Gast in Kollmarsreute. Beide Teams halten sich im oberen Mittelfeld auf. Man will trotzdem weiter Punkte sammeln, um vor der Winterpause eventuell noch Plätze gut zu machen. Das Restprogramm ist zwar anspruchsvoll, aber man versucht die Euphorie mitzunehmen und mit dementsprechender Einstellung die letzten zwei Spiele für dieses Jahr zu bestreiten. Die zweite Mannschaft hatte derweil Spielfrei, die dritte Mannschaft konnte am Freitagabend mit einem 3:1 Sieg Punkte einfahren. Torschützen waren hier Skubb (2) und Schütz.

Vorschau: Sonntag, 18.11.2018 SG Nordweil/Wagenstadt vs. SG Wasser/Kollmarsreute 14:30 Uhr, Reserven um 12:15 Uhr.

Zusätzliche Informationen