Vorname, Name: Michael Mündlein

Als Schiedsrichter aktiv seit: Jan 2015

Spielklassen aktiv: Junioren,  Herren Kreisliga B

1.) Wie ist es dazu gekommen, dass du Schiedsrichter geworden bist?

michael muendlein

Nachdem ich als Jugendtrainer beim SV Wasser aufhören wollte, wurde ich gefragt, ob ich denn Lust hätte statt dessen Schiedsrichter zu werden. Und so kam es dazu, dass ich jetzt Fußballspiele leite.

2.) „Ohne Schiedsrichter geht an den Wochenende nichts!“ Füllst du dich als Schiedsrichter immer richtig und fair behandelt?

Naja, fast immer. Wenn man den Menschen von Anfang an höflich begegnet klappt das meist ganz gut. Allerdings gibt es natürlich Situationen, da kippt die Stimmung. Aber damit können wir umgehen.

3.) Was war dein bisher spannendster und interessanter Einsatz als Schiedsrichter?

Da gab es nicht den spannendsten Einsatz. Herren Derbys sind immer voller Emotionen mit zahlreichen Zuschauern und daher auch interessant zu pfeifen. Auch ein Freundschaftsspiel der B- Juniorinnen Bundesliga Mannschaft des SC Freiburg gegen eine männliche B- Jugend bleibt mir in Erinnerung.

4.) Warum sollen sich junge Menschen heutzutage dazu entscheiden, Schiedsrichter zu werden?

Das ist eine Typsache. Ich kann nicht jedem empfehlen Schiedsrichter zu werden. Wenn man aber Spaß am Fußball hat, gerne Sport treibt und auch Verantwortung übernehmen möchte und gleichzeitig mit Kritik gut umgehen kann und auch wenn´s mal brenzlig wird ruhig bleibt, dem kann ich die Rolle als Schiedsrichter sehr empfehlen. Macht Spaß.

Zusätzliche Informationen